Über uns

C.Kessler und I.Helmke

CLAUDIA KESSLER

Claudia ist Unternehmerin und Visionärin. Sie gründete im April 2017 die Astronautin GmbH und sorgt damit für die weibliche Zukunft der (bisher nur „bemannten“) astronautischen Raumfahrt. Mit der Astronautin GmbH hat sie, als eine der wenigen weiblichen Gründerinnen in der High-Tech Branche, ein Raumfahrt Start-up gegründet, das Weltraumerfahrung für alle zugänglich macht. Die Astronautin GmbH ermöglicht es, Raumfahrterlebnisse in den Alltag auf der Erde zu übertragen.

Claudia Kessler hat aber nicht nur das Ziel, die erste deutsche Frau ins All zu bringen, sondern will vor allem Frauen stark machen, um sie an die Spitze von Wirtschaft und Gesellschaft zu positionieren. In Empowerment Workshops mit Elementen aus dem Astronautin-Training, persönlichem Live-Coaching und inspirierendem Public Speaking begeistert sie das Publikum.

Mutig – Neugierig – Innovativ – das sind nicht nur Eigenschaften, die jede Astronautin in sich vereint, sondern Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere in einem sich ständig wandelndem Umfeld. Claudia hat sich zum Ziel gesetzt, Frauen Mut zu machen an ihre Träume zu glauben. Zusammen mit einem Netzwerk von ausgezeichneten Trainerinnen hat sie außergewöhnliche Trainings entwickelt die Frauen darin stärken die Herausforderungen unserer Zeit besser zu meistern.

Die Astronautin GmbH ist das einzige Raumfahrt Start-up in Europa, das Erfahrungen in der Auswahl und dem Training von Astronauten vorweisen kann. Die Visionärin Claudia Kessler beweist damit Pioniergeist in der astronautischen Raumfahrt, der nur in den USA zu finden ist.

Sie ist eine der wenigen weiblichen Führungskräfte in der Raumfahrt und arbeitet ständig daran, dass es mehr werden. Denn Frauen ziehen Frauen an! Die internationale Karriere weiblicher Fach- und Führungskräfte fördert sie auch in dem Netzwerk „Women in Aerospace Europe“ (WIA-E), welches sie im Jahr 2009 europaweit gegründet hat. Das Netzwerk hat heute mehr als 500 Mitglieder in 12 europäischen Ländern. Darüber hinaus ist sie, als ein der wenigen Frauen, Mitglied des Senats der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) und der International Aeronautical Academy (IAA).

Als CEO bei HE Space (von 2004 bis 2018), einem Personaldienstleister mit Spezialisierung auf Fachkräfte in der Raumfahrt, erreichte sie unter den 200 technischen Mitarbeitern einen Frauenanteil von 55%. Das Zertifikat „Familienfreundlich“, die „Charta der Vielfalt“ und die Auszeichnung „Diversity Persönlichkeit des Jahres 2016“ sind nur einige Beispiele für die Ergebnisse ihrer zahlreichen Aktionen zur Verbesserung der Stellung der Frauen in technischen Berufen und der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Claudia Kessler ist diplomierte Ingenieurin für Luft- und Raumfahrt, hat einen MBA und mehr als 30 Jahre Erfahrung in der internationalen Raumfahrt.

INKA HELMKE

Inka Helmke ist als CFO für die Finanzen und das operative Geschäft der Astronautin GmbH verantwortlich. Sie betreut das Prozess- und Personalmanagement und ist für die organisatorischen Abläufe zuständig. Inka überzeugt mit ihrer Begeisterung für das konsequente Innovationsmanagementverfahren „Kaizen“, das die permanente Verbesserung von Tätigkeiten, Abläufen, Verfahren oder Produkten durch alle Mitarbeiter eines Unternehmens anregt.

Aber diese Betrachtung andere Blickwinkel kann nur in gemischten Teams erfolgen. Den gesamten Overview zu erlangen, kann nur mit Anregungen aller Sichtweisen erfolgen.

Diversity im Unternehmen ist dafür der Schlüssel!

In den Jahren 2009 bis 2018 war Inka Helmke als Managerin für Finanzen und Innovationen bei einem internationalen Personaldienstleister aus dem Bereich Raumfahrt tätig und entdeckte hier ihre große Leidenschaft und Faszination für die Raumfahrt, die sie bis heute nicht mehr losgelassen hat.

Durch ihre umfangreichen Erfahrungen im Bereich der Raumfahrt-Agenturen ist strategisches und politisches Auftreten eine Selbstverständlichkeit für sie.

Doch dort erkannte sie auch die Dringlichkeit der Initiative „die erste deutsche Astronautin“, denn im Bereich Raumfahrt sind bis heute nur wenige Frauen sichtbar. Und ohne sichtbare Frauen in MINT Bereichen, gibt es auch keine Vorbilder für jungen Frauen und Mädchen, um diesen Bereich zu stärken. Dafür ist Inka zusätzlich auch ehrenamtliche Geschäftsführerin der „Stiftung erste deutsche Astronautin gGmbH“.

Zusammen mit Claudia Kessler, der Gründerin der Initiative, startete Inka 2016 einen neuen Weg mit dem Ziel; endlich die erste deutsche Astronautin zur ISS zu bringen. Auf diesem Weg lernten Claudia und Inka viele Frauen kennen, die endlich sichtbar gemacht werden müssen.

Dafür entwickelten die beiden Leadership-Trainings mit Elementen aus der Raumfahrt, um Frauen zu stärken, Potentiale aufzuzeigen, den Schritt über die eigenen Grenzen zu gehen, um damit mehr Frauen fit zu machen für leitende Positionen. Hierdurch werden die Herausforderungen unserer Zeit besser gemeistert.

Sie wollen die erste deutsche Astronautin unterstützen? Dann besuchen Sie die Website unserer Stiftung!